Programm zur 3. Jahrestagung ‚Diskurs – interdisziplinär‘

Die Gegenwärtigkeit historischer Diskursformationen. Begriffsgeschichte – Historische Pragmatik – Textuelle Historizität 19.–21. November 2013, Universität Bremen

Das Tagungsprogramm als PDF zum Download

Dienstag, 19. November 2013

14:00 Begrüßung
Historizität – Diskurs – Sprache
14:15 Heidrun Kämper (Mannheim): Historizität und Paradigma – Sprachliche Umbrüche des 20. Jahrhunderts im Zeichen von Zeitgebundenheit und Überzeitlichkeit
14:50 Gunhild Berg (Konstanz): Kampfbegriffe. Am Beispiel der Geschichte des Begriffs „Experiment“ in der Zwei-Kulturen-Debatte
15:25 Ruth Mell (Mannheim): Medien – Macht – Diskurs. Zur historischen Rekonstruktion hegemonialer Diskurse und ihrer Objekte
16:00 – 16:30 Kaffeepause
16:30 Georg Albert (Koblenz-Landau): Konzeptualisierungen von Wandel in der Diskursforschung
17:05 Alexander Rasumny (Augsburg): Der Begriff ist tot – lang lebe der Begriff! Perspektiven der Begriffskonzeption innerhalb einer diskurstheoretisch informierten historischen Semantik
17:40 Sebastian Lotto-Kusche (Kassel/Berlin): Politische Anerkennung der Sinti und Roma in Deutschland und der Wandel in der Sprachpraxis staatlicher Stellen
ab 19:30 Gemeinsames Abendessen im Restaurant „Pressebar Cuisine“ (Langenstraße 31, 28195 Bremen, s. Stadtplan)

Mittwoch, 20. November 2013

Historizität – Diskurs – Sprache (Fortsetzung)
9:00 Wolfgang Teubert (Birmingham): Die zypriotische Enteignung, oder die neue Wirklichkeit des bail-in
9:35 Martin Reisigl (Bern): Diskursanalytische Perspektiven auf die historische Dimension von Diskursen im Vergleich
10:10 Simon Meier (Berlin): Historizität und Kulturalität der Sprechakttheorie. Zur diskursiven Einbettung von Sprechhandlungskonzepten
10:45 – 11:15 Kaffeepause
11:15 Beate Henn-Memmesheimer (Mannheim): Wahrnehmung und Leugnung von Historizität in Diskursen über Gefühle und Ethik
11:50 Charlotta Seiler Brylla (Stockholm): Grüne Ideen im Wandel? Eine diskursanalytische Untersuchung zu den grünen Parteien in Deutschland und Schweden
12:25 – 13:30 Mittagspause
Historizität – Diskurs – Gesellschaft
13:30 Bettina Bock & Stefan Brachat (Leipzig/Jena): Miniaturmuster, Diskurs und Gesellschaftsstruktur
14:05 Jaspal Naveel Singh (Cardiff): Delhi to Bronx. Transkulturelle Historizität und soziale Emanzipation
14:40 Frieder Vogelmann (Bremen): Diskursanalyse und Historizität. Überlegungen zu einer Genealogie der Wahrheit
15:15 – 15:45 Kaffeepause
15:45 Catherine di Ronco (Freiburg): Die Herrscher der vier Weltgegenden. Diskursive Räume und ihre Wahrheitsbedingungen im Kontext der neuassyrischen Gesellschaften im 1. Jahrtausend v. Chr.
16:20 Simon Garnett (Passau): Informational self-determination and the political semantics of the ‚personality‘ in constitutional jurisprudence 1969-1983
15:55 – 18:00 Runder Tisch
ab 19:30 Gemeinsames Abendessen im Restaurant „Luv“ (Schlachte 15, 28195 Bremen, s. Stadtplan)

Donnerstag, 21. November 2013

Historizität – Diskurs – Literatur
9:00 Matthias Grüne (Leipzig): Zur Historizität narratologischer Begriffe
9:35 Aletta Hinsken (Gießen): Historizität als diskursanalytisches Konzept – die Methode des Pop
10:10 Mirco Limpinsel (Berlin): Angemessenheit als historisches Konzept
10:45 – 11:15 Kaffeepause
11:15 Jessica Weidenhöffer (Hamburg): Die Erschreibung des Volks in den Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm
11:50 Timon Jakli (Wien): Von Deutschen Sängern, Wäldern und Geliebten
12:25 – 13:30 Mittagspause
13:30 – 14:30 Runder Tisch
14:30 Abschluss der Tagung