Bio-bibliographisches Lexikon der kolonialzeitlichen Sprachforschung (BiBiLeKoS)

Die Namensliste der kolonialzeitlichen Sprachforscher_innen – von amateurhaften „Gelegenheitslinguist_innen“ zu professionell ausgebildeten Spezialist_innen – ist noch zu erstellen. Wir wissen bis jetzt nicht annähend, wer mit welchem Hintergrund, welcher Motivation und welchem Erfolg wann wie zu welcher Sprache geforscht hat. Wir wissen wenig darüber, welche Beziehungen unter den zur selben oder verwandten Sprachen Forschenden bestanden. Uns ist nur im Einzelfall etwas darüber bekannt, wie Kenntnisse über Sprachen erworben wurden (z.B. mit welchen Mitgliedern der jeweiligen Sprecherschaft wie zusammengearbeitet wurde und welche Erhebungs- und Auswertungsmethoden angewandt wurden). Informationen über diese Gesichtspunkte zusammenzutragen und allgemein verfügbar zu machen, ist die Aufgabe des BiBiLeKoS.

Als Folgeprojekt bietet sich an, bestimmte gesellschaftliche Gruppen innerhalb des Kreises der kolonialzeitlichen Sprachforschung näher zu beleuchten. Ein naheliegendes Thema wäre die Rolle der Missionar_innen als Sprachforscher_innen im deutschen kolonialen Kontext mit der Rolle der Missionarslinguist_innen in Lateinamerika zu vergleichen.